Grundreglement für alle 1/32 Rennserien

Basisgedanke :
Der grundsätzliche Gedanke unseres Vereins ist die Austragung von spannenden Rennen mit käuflich zu erwerbenden 1/32 Serienautos. Um exzessiv ausufernde, Kosten,- Zeit, - und Know How - intensive Basteleien zu vermeiden war die Erstellung eines eindeutigen Rennreglements unumgänglich. Es soll ebenfalls eine gewisse Chancengleichheit für die weniger versierten Bastler und noch nicht so erfahrenen Neueinsteiger gewährleistet werden, damit der Spaß an unserem Hobby nicht gleich im Ansatz erstickt wird.

Grundsätzliches :
Jede Rennserie basiert auf der Grundidee, mit möglichst serienmäßigen 1/32 er Großserienfahrzeugen halbwegs preiswert Rennen fahren zu können.

Es dürfen keine Veränderungen, soweit nicht ausdrücklich erlaubt, an der Konstruktion und Struktur der Fahrzeuge vorgenommen werden. Nicht freilaufende Räder dürfen jedoch gängig gemacht werden. Alle Karosserieteile, mit Ausnahme von Spiegeln und Scheibenwischern, müssen vorhanden sein. Das Chassis muss mit allen Schrauben an der Karosserie verbunden sein. Heckspoiler müssen zu Rennbeginn vorhanden sein. Der Fahrereinsatz muss den einsehbaren Innenbereich des Fahrzeuges abdecken. Die Vorderräder müssen vorhanden sein.

Die Bahnspannung für alle Klassen beträgt 13,5 Volt. (vorerst als Kompromiss festgelegt)

Grundsätzlich gilt : Alles was nicht ausdrücklich erlaubt ist, gilt als verboten und bedarf im Zweifelsfall immer der Genehmigung der Rennleitung und/oder des technischen Kommissars. Alle im Grundreglement und in den klassenspezifischen Kernreglements aufgeführten, erlaubten Modifikationen dienen in erster Linie der Verbesserung des Fahrverhaltens und/oder der Verminderung des Fahrzeugverschleißes und dadurch auch der Minderung der Unterhaltskosten. Die Modifikationsfreigaben sind so gestaltet, dass sie in der Regel mit 10 15 Euro zu realisieren sind. (Modifikationen sind jedoch keine Pflicht sondern freiwillig, außer sie dienen dem Leistungsangleich verschiedener Fahrzeuge in einer Rennklasse. Wenn dies der Fall sein sollte, wird auch ausdrücklich im Kernreglement der jeweiligen Klasse darauf hingewiesen !

Die Kernreglements für die einzelnen Rennklassen ergänzen als Anhänge diesesGrundreglement !

Generell erlaubt :
-Austrimmen mit Bleigewichten auf der Chassis und/oder Karosserieinnenseite
( Modelle mit Magnethalterung an der Chassisunterseite können auch dort verbleit werden, sofern
dadurch nicht die Mindestbodenfreiheit unterschritten wird )
-Reifen auf den Felgen verkleben
-Reifen anschleifen
-Vorderreifen lackieren oder versiegeln
-Kontaktschleifer von Fremdherstellern
-Leitkiele von Fremdherstellern
-Fixierung des Motors im Chassis
-Fahrzeuglackierung nach eigenem Geschmack
-Reifen von Fremdherstellern
-Ausdistanzieren der Achsen zur Verminderung des Seitenspiels

Handregler :
Zugelassen sind alle mechanischen und elektronischen Handregler, der Wiederstand ist frei
wählbar. Manipulierte Regler, welche die Stromspannung oder Stromstärke erhöhen oder digital
triggern, sind absolut unzulässig und führen zur sofortigen Disqualifikation !

Fahrzeugabnahme :
Die Fahrzeug und Reglerabnahme aller Rennklassen erfolgt vor dem Rennen durch die
Rennleiter.
Die Reifen dürfen gesäubert und Reparaturen können ausgeführt werden. Regelverstöße führen
zur Disqualifikation.

Allgemeines :
Bei Unklarheiten in der Regelauslegung und bei Ausnahmeregelungen entscheidet generell der
Rennrichter .
Gilt es Mindestgewichtsvorgaben am Fahrzeug oder seinen Einzelkomponenten zu kontrollieren,
so gilt als Wiegereferenz immer die Waage der Rennleitung.
Alles was nicht ausdrücklich generell und klassenspezifisch erlaubt ist, muss als verboten
betrachtet werden. Bei Unklarheiten bitte immer vorher den Rennleiter fragen !

Renndurchführung:
In jeder Rennklasse werden 4 mal 5 Minuten gefahren (Slotman Clubrenn-Modus)

Punkteverteilung:

1. Platz: 12 Punkte
2. Platz: 10 Punkte
3. Platz: 8 Punkte
4. Platz: 7 Punkte
5. Platz: 6 Punkte
6. Platz: 5 Punkte
7. Platz: 4 Punkte
8. Platz: 3 Punkte
9. Platz: 2 Punkte
10. Platz: 1 Punkt

Am Jahresende wird bei jedem das Beste und das Schlechteste Rennergebnis gelöscht und dann zusammengezählt.

Disqualifikation / Protest :
Regelementsverstöße, Unsportlichkeiten und bewusste Täuschung vor, während und nach einem Rennen, können je nach Schwere und Relevanz mit Verwarnungen, Punktabzügen und/oder Disqualifikation, für ein oder mehrere Rennen, geahndet werden. In besonders extremen Fällen kann eine Sperrung für die gesamte Rennserie erfolgen. Ein begründeter Rennprotest muss nach Rennende angemeldet werden.

So, ich hoffe das geht so fürs erste (Stand Juni 2006)

Zurück